Warenkorb (0 Artikel) anzeigen

kasse

  Weitere Artikel
» Schreikönig. Philosophischer Fachverlag
» Einige Thesen zur Kinderphilosophie
» Weiterführende Artikel
Schreikönig. Philosophischer Fachverlag

AKTUELLES



März 2014
wiwelt.jpg
Hanser, München 2008, 32 Seiten mit Ausklapptafeln: fester Einband, ISBN-13: 978-3-446-23088-0

Wie dachte man in der Antike? Was ist das Revolutionäre am Denken der Aufklärung? Und welche philosophischen Ideen prägen unsere Gegenwart? Wer die Antworten darauf sucht, ist in "WissensWelten Philosophie" bestens aufgehoben. 

Die Auflage ist vergriffen!
Hier können Sie Restexemplare für 15 Euro (inkl. 2,50 Euro Portokosten) bestellen.

[mehr...]



März 2014
denkzettel.das_magazin_1_2014.jpg
Denkzettel. DAS MAGAZIN
für Philosophie und Kulturgeschichte

Heft 1/2014
Misanthropie, Misosomie – Negative Formen der Lebenskunst / Philosophie, Lifestyle und Leben / Mitsichselbstbeglücktsein. Robert Walser betrachtet Bilder / Mon manège à moi. Identifikation – Identität – Individualität

[mehr...]

November 2013
viktor1.jpg


Victor

Ein künstlerisches Bilderbuch von Ingrid Zwoch um den Zauber des Wünschens und der Wunscherfüllung

Broschur, 27 Seiten
Erste Auflage 2013

© Schreikönig. Philosophischer Fachverlag; Bonn / Uelsen

ISBN 978-3-936838-95-4; Preis: 7,50 Euro

[mehr...]


Juni 2013
cover.jpg


"Hunde sind stabiler als Katzen!" Philosophieren mit Kindern zwischen 7 und 12 Jahren. Praxisbeispiele, Praxisanleitungen und ein wenig Theorie

E-Book (Format: PDF)

Erste Auflage 2013
© Schreikönig. Philosophischer Fachverlag; Bonn / Uelsen

ISBN 978-3-936838-94-7; Preis: 5,00 Euro

[mehr...]




Kinder und Philosophen erfragen die Welt ohne Rücksichtnahme. Kinder fragen selbst dann, wenn es Erwachsenen so erscheint, als gäbe es nichts zu fragen; als sei Fragen gerade in diesem Moment unschicklich und eher peinlich. Die Eindringlichkeit kindlichen Fragens wird nicht selten zur Geduldsprobe.

Die Fähigkeit von Kindern zu Fragen fußt auf einem spezifischen Zugang zur Welt, der auch für die Philosophie charakteristisch ist: Schon die griechischen Philosophen Platon und Aristoteles haben das Staunen als Ursprung des Philosophierens herausgestellt. Kinder sind keine Philosophen, aber hin und wieder philosophieren sie. Der Verlag Schreikönig hat sich zum Ziel gesetzt, dies zu stützen und zu fördern, um dadurch zu helfen, die kindliche Unbefangenheit im Fragen zu bewahren.

Dabei ist der Schritt vom Philosophieren mit Kindern in die "Erwachsenenwelt" gewissermaßen "natürlich", sind es doch Erwachsene, die mit Kindern philosophieren. Um philosophische Gedanken und Überlegungen bei Kindern entdecken zu können, ist ein  "philosophischer Sinn"  bei Erwachsenen vorauszusetzen. Das Verlagsprogramm umfasst darum auch Veröffentlichungen für philosophisch interessierte Erwachsene.

Sie können uns auch in
Facebook besuchen: 
facebook.png